“Wo kommen die Träume her?” – Die Welt in Kinderkulleraugen

Wenn Claudia Jung gleich zu Beginn dieses wunderschönen Schlagerklassikers aus dem Jahre 1991 vom Blau der Augen ihres kleinen Nachbarjungen mit einer zarten Reibung in ihrer Stimme dahinschmilzt, dann ist es klar, wohin die Reise im weiteren Verlauf des Liedes geht.

Sie nimmt uns mit in eine kindlich romantische Gedankenwelt, die uns daran erinnert, viel öfter die wundervollen Geschehnisse zwischen Himmel und Erde mit einem Hauch Infantilismus zu begegnen und sich den daraus ergebenden Fragestellungen unbedarft, ja fast schon meditativ, hinzugeben.

„Wo kommen die Träume her? Wie hoch ist das Himmelszelt?“

Gleich zwei Fragen, denen bestimmt jeder von uns -besonders zu nächtlicher Stunde- begegnet sein dürfte. Ob man dabei nun unter einem glitzernden Sternenhimmel in lauer Sommernacht lag oder dick verpackt der Kälte des Winters in kuscheligen Daunen trotzte.

Und vom höchsten Punkt der Welt folgt der Sprung in die Tiefe des weiten Meeres. Ein meisterlicher Kontrast, der mir persönlich Gänsehaut beschert, zumal wir alle wissen, dass unsere Ozeane und ihre Geheimnisse uns immer noch fremder sind als die Grenzen des Weltalls.

„Ist der Wind das Kind vom Sturm?“

Das ließe sich endlos fortführen. Ist jede Pfütze nicht auch irgendwie ein kleiner See? Und trotzt nicht jeder Grashalm den gleichen Elementen wie ein Baum? Und vor allem: wo kommt alles her? Die existenzielle Frage nach dem Ursprung wird auch in dem inzwischen in die 30 Jahre gekommenen und dennoch zeitlosen Titel gestellt.

Pausenlos vertreiben sich Claudia und ihr vierjähriger Nachbar die Zeit und die Stunden fliegen nur so vorbei. Manchmal vergisst man, dass das größte Abenteuer einfach nur in einer guten Konversation zwischen tief beseelten und feinfühligen Gesprächspartnern bestehen kann.

„Und vieles was er fragt, hat mir noch keiner gesagt.“

Claudia macht uns bewusst, dass wir Erwachsenen nicht allwissend sind. Wir mögen unsere Erfahrungen gemacht haben und auch ein wenig beschlagen sein. Aber manchmal stünde uns eine kindlich naive Betrachtungsweise einfach gut. Sie befreit von der hohen Verantwortung des Erwachsenenalltags, der wir uns so oft unterwerfen.

Wenn wir nicht mehr weiterwissen, dann lernen auch wir zu verstehen, dass es noch Wunder gibt – auch wenn man sie oft nicht sieht.

Zeit-Flug im Interview

Hier ein tolles Interview mit den sympathischen Jungs von Zeit-Flug auf der “Schlagercouch” bei Uwe. Und am 11.4. sind sie bei uns in Potsdam und heizen uns auf der Pirschheidi im Kutschstall ordentlich ein. 😍Ostern wird heiß in Potsdam! 🔥🔥🔥 Das dürft ihr euch nicht entgehen lassen! Schließlich sind Martin, Ruben und Deniz leider nicht oft bei uns in der Gegend. 🤩🥳

http://schlagercouch.de/zeit-flug

Sophia Venus auf Platz 1!

Sophia Venus auf Platz 1!!!

Am Valentinstag hat sie es endgültig geschafft: Sophia Venus preschte mit ihrem Titel “Süsses Gift” auf Platz 1 der Antenne Schlagerhitparade vom 14. Februar 2020. Das ist phänomenal und Team Pirschheidi gratuliert seinem quirligen Goldmädchen zu diesem prickelnden Erfolg. 🥳✨

Somit begrüßen wir demnächst eine waschechte Nummer Eins auf unseren Parties. Für uns warst du das selbstredend schon immer. Wir lieben dich Baby! 🥰💕

Die nächste Möglichkeit, Sophia Venus live bei uns zu erleben:
https://www.eventbrite.de/e/pirschheidi-die-frank-heck-torsten-kuhn-show–tickets-92320558275

Ostern wird’s heiß im Kutschstall 🔥🔥🔥

Am 11. April es wieder soweit – die „Pirschheidi” geht in die nächste Runde.

Und das in einer traumhaft schönen Location – dem Kutschstall Ensemble im Herzen von Potsdam.

Sichert euch eure Tickets auf eventbrite.de oder direkt vor Ort, bevor wir wieder ausverkauft sind. Nicht, dass es wieder heißt, ihr wusstet nichts davon.

Die Frank Heck & Torsten Kuhn Show – geboren in Potsdam – das Original!

Einfach nur Schlagerparty war gestern. Wir leben den Schlager!

Feiert eine Nacht lang den Schlager mit den Musikern und Schlager-DJs Frank Heck und Torsten Kuhn.

Ob die Klassiker aus den 70ern und 80ern, die Neuauflagen aus den 90ern oder die Schlagerbeats der 2000er – wir lieben und leben sie.

Und sie ist dabei: die unverwechselbare und sehr süße Sophia Venus. Mal sehen, ob sie sich erneut auf ein gemeinsames Gesangsabenteuer mit uns einlässt. 😂🥰

Des Weiteren ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus für die Liebhaber(innen) heißer Boygroups: Zeit-Flug – den sympathischen Jungs und ihrer ansteckenden Lebensfreude kann sich niemand entziehen. 💝

Und wenn die Medikamente wirken, entlassen wir auch Klaus Carpendale wieder aus dem Kofferraum. 💉🕺💕

So und nun schnell die (noch) günstigen Frühbucher- und Vorverkaufstickets sichern:

https://www.pirschheidi.com/tickets

Happy Birthday Undine Lux!!! 💖

Heute hat “unser” Undinchen Geburtstag. Man spricht ja nicht über das Alter einer Dame, aber sie ist die perfekte Entsprechung einer anbetungswürdigen 22-Jährigen. 😉

Ohne die fesche Schlagernixe wäre die Pirschheidi heute nicht das, was sie ist. Schließlich hat die pinkglitzernde Traumfrau einen großen Anteil an unserem Erfolg und der typischen Pirschheidi “DNA”.  💖

Es gratulieren dir von Herzen deine Schlagerchaoten Frank HeckTorsten Kuhn und Klaus Carpendale! Und wir hoffen auf viele weitere unvergessliche und glamouröse Pirschheidi-Schlagerparties mit dir.

🥰😘😘😘

Tausend Träume weit 😴

Tausend Träume weit 😴
Schwerelos durch Raum und Zeit 🛸✨
Nur mit dir allein 👽
Nahe bei den Sternen sein ⭐️
Wie durch die Unendlichkeit 🔭
Tausend Träume weit 🥰
.
.
.
.
.
1000 Dank an Udo Janosh Janke fürs Filmen! 😘

Die Draufgänger kommen zur Pirschheidi

Die Draufgänger wünschen uns allen eine tolle Apres Ski Party. Und am 22.08.2020 sind sie bei unserer Pirschheidi live dabei 🥰💃🕺

Die Draufgänger wünschen uns allen eine tolle Apres Ski Party. Und am 22.08.2020 sind sie bei unserer Pirschheidi live dabei 🥰💃🕺

Gepostet von Pirschheidi am Dienstag, 21. Januar 2020

Après Ski Special ausverkauft!

Wir wissen nicht, woran es liegt. Vielleicht an der süßen Sophia Venus? Oder an dem draufgängerischen Maurice Haase? Vielleicht sind auch wir Schlagerchaoten der Grund dafür? Oder unsere wunderschöne nigelnagelneue Pirschheidi? 😍

Wie auch immer – es gilt: Zack!!! Ausverkauft!!! Alle Karten für unser Après Ski Special in der Villa Feodora sind restlos weg. 😱

Obwohl, das stimmt nicht ganz. Zwei Personen passen noch rein in unser heißbegehrtes Schlagerfreudenhaus am 25.1. 🥳

Und diese beiden Tickets verlosen wir am Freitagabend bei Radio Potsdam. Also schaltet ein und seid leibhaftig dabei, wenn es heißt: wir leben den Schlager!!! 💃❤️🕺

Tittenprüfung – eine Gesellschaftskritik

Dass es sich bei Maurice Haase um einen philosophischen und empathischen jungen Zeitgenossen handelt, möchte ich anhand seiner Tondichtung “Tittenprüfung” belegen:

Zugegebenermaßen scheint das Sujet recht schlüpfrig, ja fast schon obszön zu sein. Wenn man jedoch präzise hinschaut, erkennt man die exzellente Lyrik und gesellschaftskritische Profundität, die sich hinter diesem brillanten Elaborat zeitgenössischer Musikevolution verbirgt.

Die Handlung beginnt in einer populären Schnellrestaurantkette, weil der Protagonist Hunger verspürt. Er begehrt “ein zwei Burger”. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass es sich bei der Eins und der Zwei um die ersten Zahlen der Fibonnacci-Zahlenfolge handelt. Die Summe der ersten beiden Einsen ergibt die dritte Zahl in Folge: die Zwei. Damit betont er die substanzielle Relevanz seiner nun folgenden Aspekte. Nachdem er die Bestellung getätigt hat, “schiebt er sich die Dinger rein” und betont damit die kritische Grundhaltung zur gesellschaftlich verankerten primitiven Präferenz zum zügigen Verzehr von Nahrungsmitteln aus Massentierhaltung und umweltschädigender Pflanzenzucht.

Anschließend richtet er das Augenmerk auf die völlig unterbezahlten Mindestlohnarbeitskräfte und derer ruinöser Ideologie. Wenn er betont, dass von der Betriebsangehörigen die “Tüten gepresst” sind, dann ist dies vor allem als Metapher für den Arbeitsdruck und die psychologische Bürde der Angestellten im Allgemeinen zu sehen.

Nach dem fragwürdigen “Genuss” des Schnellgerichtes untersucht er das signifikante Joch der Restaurantfachkräfte genauer. Oberflächlich gesehen, wird er rigoros nötigend, doch bei genauerer Betrachtung analysiert er den Leidensdruck der meist weiblichen Angestellten, der vom Management vehement ausgenutzt wird. Diese fragile Situation ist desolat und die Betroffenen reagieren meist reserviert und verschämt, wenn man sie damit konfrontiert. Maurice Haase jedoch sieht es als seine Pflicht “genauer hinzuschauen” zu apperzipieren und das Thema nicht unter den Teppich zu kehren, was er im Refrain des Liedes deutlich herausarbeitet.

Szenenwechsel: im zweiten Teil des Stückes beschäftigt sich Haase mit der insuffizienten Situation an den deutschen Gerichten. Die Gestalt der Gerichtsbarkeit stellt er in Form einer griesgrämigen Richterin dar, “unter derer Robe” (hinter den Kullissen des Justizsystems) es ungelöste und mannigfaltige Zerwürfnisse gibt. Auch das wird offiziell natürlich meistens bestritten. Doch der Sänger spürt die Verantwortung, auch in diesem Fall nicht wegzuschauen. Gewissenhaft schaut er Justizia auf die … Finger und öffnet uns allen die Augen für die verheerenden Zustände, die Disharmonie und die Antagonsimen, die an den deutschen Gerichten vorherrschen.

Sein Apell expressis verbis an den Rest der Gesellschaft ist invariabel: schaut hin. Schaut Tag und Nacht hin und öffnet eure Augen für die Ungerechtigkeit und Intoleranz, die in unserem Lande immer weiter Fuß fassen.

Und wer den genialen Schöpfer dieses Werkes persönlich kennenlernen möchte, trifft ihn bei unserem Après Ski Special der Pirschheidi in der Villa Feodora am 25.1. diesen Jahres. Tickets gibt es unter:

https://www.pirschheidi.com/tickets

Vincent Gross (22) verlaufen

Der sympathische Sänger Vincent Gross hat sich im Alter von 22 Jahren verlaufen.

Anfang des Jahres machte er sich zu Fuß auf den Weg zu seinen Freunden nach Potsdam. Seine letzte Nachricht zeigte ihn noch fröhlich wandernd in einem Wald in der Schweiz. Nun folgte die erschütternde Wahrheit: Vincent Gross hat sich verlaufen!

Untersuchungen ergaben, dass sich der junge Mann, dessen aktuelle Single “Nicht allein sein” einen Rekord nach dem anderen bricht, wohl unbewusst auf einer Fähre in Richtung zu den Kanarischen Inseln wiederfand. Dort angekommen, strandete er auf Gran Canaria, wie ein aktuelles Video von ihm beweist.

Doch seine Freunde haben nicht vor, ihn im Stich zu lassen. “Wir werden prüfen, inwieweit wir einen Weg finden, ihm entgegenzukommen”, meint Frank Heck vom Pirschheidi-Team. Und sein Kompagnon Torsten Kuhn pflichtet ihm bei: “Vielleicht schaffen wir es bis Lanzarote.”

Wir hoffen, Vincent Gross hält bis dahin durch.

Vincent Gross (22) verlaufen

Vincent Gross (22) verlaufenDer sympathische Sänger Vincent Gross hat sich im Alter von 22 Jahren verlaufen.Anfang des Jahres machte er sich zu Fuß auf den Weg zu seinen Freunden nach Potsdam. Seine letzte Nachricht zeigte ihn noch fröhlich wandernd in einem Wald in der Schweiz. Nun folgte die erschütternde Wahrheit: Vincent Gross hat sich verlaufen!Untersuchungen ergaben, dass sich der junge Mann, dessen aktuelle Single "Nicht allein sein" einen Rekord nach dem anderen bricht, wohl unbewusst auf einer Fähre in Richtung zu den Kanarischen Inseln wiederfand. Dort angekommen, strandete er auf Gran Canaria, wie ein aktuelles Video von ihm beweist.Doch seine Freunde haben nicht vor, ihn im Stich zu lassen. "Wir werden prüfen, inwieweit wir einen Weg finden, ihm entgegenzukommen", meint Frank Heck vom Pirschheidi-Team. Und sein Kompagnon Torsten Kuhn pflichtet ihm bei: "Vielleicht schaffen wir es bis Lanzarote."Wir hoffen, Vincent Gross hält bis dahin durch.

Gepostet von Pirschheidi am Donnerstag, 11. April 2019